Seite wählen

Pressemitteilungen

Ci4Rail treibt PICMG Standard für modularen Box PC

von | Jan 20, 2022

Ci4Rail und weitere Unternehmen standardisieren das wichtige Segment der BoxPCs

BoxPCs sind inzwischen im Angebot aller namhaften Embedded-Hersteller zu finden. Egal, welches Einsatzgebiet und für welchen Markt qualifiziert – jeder hat sein eigenes Portfolio an BoxPCs zu bieten. Schließlich kommen BoxPCs mit vielen Vorteilen, wie einer hohen Integrationsdichte, geringer physikalischer Größe und meist auch günstigem Preis daher. Günstig weil Hersteller immer versuchen, die maximale Anzahl sinnvoller Schnittstellen pro Markt oder pro Anwendungsgruppe zu integrieren. Modularität ist oft innerhalb des gleichen Anbieters zwar durch verschiedene Mezzanin-Karten oder I/O-Einschübe eingeschränkt gegeben – aber all diese Lösungen sind proprietär und mit Systemen anderer Anbieter nicht kombinierbar.

So sind bei all der Fülle an verschiedenen BoxPCs auf dem Markt auch zwei wesentliche Nachteile entstanden: gegenüber System-Designs basierend auf den etablierten Standards wie CompactPCI, COM-Express oder VPX haben die breit angelegten BoxPCs auch ihre passgenaue Modularität und vor allem ihre Interoperabilität untereinander verloren.

Durch unzureichende Standardisierung bedeutet jeder Produktwechsel für den Endkunden eine neue Systementwicklung – mit allen Kosten- und Zeitauswirkungen.

Kunden entscheiden sich daher faktisch nicht mehr für einen bestimmten BoxPC. Sie entscheiden sich für einen Hersteller, von dem sie Systeme für all ihre kommenden Anwendungen beziehen. Denn nur diese sind bestenfalls untereinander kompatibel und können in Entwicklungs-, Integrations- und Wartungsaufwand später voneinander profitieren. Vor allem die Softwarekosten steigen bei jedem neu eingebrachtem Design immens.

Modular und trotzdem für jeden Markt geeignet: Ein BoxPC-Standard ist die Lösung

Was den Kunden in der Embedded-Welt hilft, ist also ein offener BoxPC-Standard, der die Vorteile bisheriger, teurer System-Designs mit denen des BoxPCs vereint. Dabei muss es über die paar wenigen standardisierten Gehäuseformen hinaus gehen. Es braucht einen einheitlichen Formfaktor nebst Montage und definierte Schnittstellen zwischen funktionalen Gruppen innerhalb des BoxPCs.

Das auf effiziente Bahnlösungen fokussierte Unternehmen Ci4Rail treibt mit weiteren Herstellern, darunter ADLINK Technology; EKF Elektronik; Elma Electronic; ELTEC Elektronik; Embeck; ept GmbH; General Micro Systems; HEITEC AG; Hirose; Electric Europe; Intel Corporation; Kontron; nVent, Schroff; Samtec; Sealevel Systems; Tew Technologies nun eine solche Standardisierung innerhalb der PICMG. Die Gründer der Ci4Rail haben langjährige Erfahrung in der Embedded Industry und es ist nicht die erste Standardisierung dieser Art, die die Gründer im Sinne des Kunden und teilnehmender Partnerunternehmen selbst in die Hand genommen haben.

Zu den Details des Standards und dessen konkrete Vorteile erscheint ab Februar eine Artikelserie in der ElektronikPraxis. 

Bitte kontaktieren sie uns für alle Anregungen und Fragen.

Über Ci4Rail:

In der heutigen Welt hat der Schienenverkehr und öffentliche Nahverkehr die besten Voraussetzungen für die nachhaltigste, effizienteste und umweltfreundlichste Form der Mobilität. Dazu stehen wir zu 100%. 

Die Ci4Rail begründet sich auf langjähriger Erfahrung im Bahnmarkt und in Embedded Elektronik & Software. Unser Ziel ist es, unsere Kunden im Digitalisierungsvorhaben zu unterstützen, indem wir Daten verarbeiten und anreichern. Dafür bieten wir ein flexibles Edge-Computer-, Cloud- und Service Konzept an, dass mittels neuester Technologien wie Maschinelles Lernen die Transparenz der Kundenlösung erhöht, deren Verfügbarkeit steigert und somit die Betriebskosten reduziert.

Mit Überzeugung arbeiten wir an einer Welt, in der jeder gerne den Fern- und öffentlichen Nahverkehr nutzt, weil er schneller, günstiger und umweltfreundlicher ist als jede andere Form der Mobilität.